mobile-suche
Navigation:
  1. Bikeparks > 
  2. Schweiz
 > Alpenbikepark Chur

Alpenbikepark Chur

(Brambrüesch, Graubünden)

Dropbatterie im Alpenbikepark Chur

Seine tiefe Lage ermöglicht dem Alpenbikepark Chur eine ausgesprochen lange Saison. Nicht selten kann im Bikepark nahe Graubünden auch im Dezember noch geshreddet werden. Dabei lassen Trails mit einer Höhendifferenz von 1000 Metern Freeride- und Downhill-Herzen höher schlagen.

Saison12. April – 25. November 2018
Von 8:30 bis 16:45 Uhr
(Einschränkungen beachten)
Strecken3 + Varianten
Maximale Höhendifferenz1000 hm
LiftGondel
PreisTageskarte (SFr.): 39 (E), 29 (J), 20 (K)
Verbundkarte-
InfrastrukturBikeshop, Bikeverleih, Bikeschule, Bike-Service-Station, Bike-Wash, Gastronomie
Benachbarte BikeparksBikepark Lenzerheide (16 km) Bikepark Flims Laax (23 km)
Bikeberg Flumserberg (50 km)
Bikepark Brandnertal (90 km)

Brambi Flow & Chur Flow

Der Trail Brambi Flow beginnt an der Bergstation und mündet an der Mittelstation in den Chur Flow. Zusammen kommen beide Strecken auf sieben Kilometer Länge und 1000 Meter Höhendifferenz. Für Einsteiger sind die Flowtrails ideal um sich an die schwierigeren Strecken im Alpenbikepark heranzutasten. Dies bedeutet aber keinesfalls, dass die Strecken fortgeschrittene Biker langweilen würden. Im Gegenteil: Regelmäßig warten optionale Sprünge und andere Hindernisse darauf, bewältigt zu werden. Highlights wie der Riesen-Wallride am Chur Flow reizen auch mutige Newbies.

Alpen Ride

Der rot gekennzeichnete Alpen Ride startet an der Bergstation und begeistert auf knappen zwei Kilometern mit unzähligen Highlights, bevor er kurz vor der Mittelstation in den Brambi Flow mündet. Die Freeride Strecke ist oft recht steil und schmal. Euch erwarten Wurzeln, unzählige Sprünge und einige Northshore Elemente. Nicht alle dieser Hindernisse können umfahren werden, weshalb sich der Trail nicht für Anfänger eignet. Versierte Biker können sich hingegen langsam an den Alpen Ride herantasten. Denn oft kann zwischen unterschiedlich hohen Sprüngen gewählt werden.

Rock’n’Roll & Vertigo

Hier ist der Name Programm! Die beiden anspruchsvollsten Trails des Alpenbikeparks Chur sind steil und naturbelassen. Wurzeln und Steinfelder setzen eine einwandfreie Fahrtechnik voraus. Zusätzlich werden die Strecken durch gebaute Sprünge, Drops und Wallrides bereichert. Auch schnelle Passagen dürfen nicht fehlen.

Öffnungszeiten Alpenbikepark Chur

Witterungsbedingt hat der Alpenbikepark Chur von 12. April bis 25 November 2018 Saison. Dabei kann es speziell in Vor- und Nachsaison zu Einschränkungen kommen und die Trails nur ab der Mittelstation geöffnet sein. Es gelten folgende Öffnungszeiten:

4. März – 26. März 2018: Täglicher Betrieb (abhängig von der Schneelage!)
1. April – 23. April 2018: Wochenend-Betrieb
24. April – 2. Juni 2018: GESCHLOSSEN
3. Juni – 11 Juni 2018: Wochenend-Betrieb (inklusive Pfingstmontag)
15. Juni – 21. Oktober: Täglich geöffnet
27. Oktober – 25. Nov: Wochenend-Betrieb (Witterungsabhängig auch länger möglich)

Dabei bringen euch die Bergbahnen zu folgenden Zeiten zum Start der Trails:

Jänner & Dezember: 8:30 bis 15:00 Uhr
Februar – April, Okt – Nov:8:30 bis 16:30 Uhr
Mai – September: 8:30 bis 17:00 Uhr

Zusätzlich findet jeden Freitag im Juni, Juli und August ein Abendbetrieb statt. Hier fahren die Gondeln bis 21:00 Uhr (Juni, Juli), beziehungsweise bis 20:00 Uhr (August).

Kosten Bikepark Chur

Im Alpenbikepark Chur müsst ihr für die Benutzung der Trails und den Transport durch die Bergbahnen mit folgenden Kosten rechnen:

Tageskarte:39 (E), 29 (J), 20 (K) SFr.
Ab 16:00 Uhr:25 (E), 20 (J), 15 (K) SFr.
Einzelfahrt:8 (E), 8 (J), 5 (K) SFr.
Saisonkarte:400 (E), 300 (J), 160 (K) SFr.

Für Einheimische und Gruppen ab zehn Personen gelten vergünstigte Konditionen. Studenten bis zum vollendeten 26. Lebensjahr zahlen im Bikepark Chur den Jugendtarif.

Fotos: (c) Alpenbikepark Chur




Anzeige